Verfahrregale Mobipal – die Palettenregalanlage

Verfahrbare Palettenregale des Typs Mobipal eignen sich besonders für die Kompaktlagerung von palettierten Gütern, wenn diese in mittleren bis großen Gütermengen und in großer Artikelvielfalt vorhanden sind. Im Gegensatz zu konventionellen Palettenregalen kann die Lagerkapazität um bis zu 90% gesteigert werden (siehe Grafik), wobei auf jede Palette einzeln zugegriffen werden kann. Auch vorhandene Gebäude können nachgerüstet werden.

Voraussetzung für dieses Lager ist eine besonders gute Vorplanung. Der Lagerumschlag darf nicht zu hoch sein und muss mit wenigen Staplern bewältigt werden.

Lauf- und Führungsschiene

Antrieb

Abb. links: GetriebemodulAbb. Mitte: Motor-/MotoreinbauAbb. rechts: Systemkomponenten Motor und Getriebe, Antrieb erfolgt direkt auf das Rad

Verfahrwagen

Verfahrwagenkonstruktion: Achse + Querträger + Aussteifung = maximale Verwindungssteifigkeit; Kabelkanal wird zentral am Verfahrwagen montiert

Achskonstruktion Laufschiene und Achskonstruktion Führungsschiene

Sicherheitssysteme / Personenschutz

Freigabeschalter

Der Freigabeschalter wird innerhalb des Gangs gelegt. Dieser muss betätigt werden, damit die Anlage verfahren werden kann. Die Position des Schalters ist so gewählt, dass der Betreiber gezwungen ist, die aktuelle Situation im Gang zu überprüfen (Hindernisse, Personen etc.). Falls die Freigabe von der (optionalen) Fernbedienung am Stapler erfolgt, muss die betreffende Lichtschranke bewusst unterbrochen werden. Das bedeutet, dass der Staplerfahrer eine Position einnehmen muss, die eine Kontrolle des Ganges erlaubt.

Sicherheitssysteme

Die Verfahrwagenanlage wird mit aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet. Lichtschranken in Längsrichtung der Verfahrwagen für die Absicherung des einzelnen Arbeitsganges. Die Fotozellen sind dabei optimal gegen mechanische Beschädigungen geschützt, da diese in die Fahrwerkskonstruktion integriert werden. Frontlichtschranken in Querrichtung zur Zugangsabsicherung für die kompletten Arbeitsgänge der Anlage.

Steuerung / Elektrik

Abb. links: Zentral-SteuerkastenAbb. Mitte: Schaltkasten Wagen mit Bedientasten für manuelle Steuerbefehle • Abb. rechts: Näherungslichtschranken für Endabschaltung der Wagen

Abb. links: Lichtschranken zur Gangabsicherung im Regal, Stop des Verfahrvorgangs durch Unterbrechung der Lichtschranke

Abb. Mitte: Lichtschranken zur Zugangssicherung an der Regalfrontseite, es wird sichergestellt, dass nur ein Gang in Benutzung ist.

Abb. rechts: NOTAUS-Taster in roter Signalfarbe werden sowohl auf den Hauptsteuerschrank als auch auf den Verfahrwagen integriert. Bei Betätigung dieser Knöpfe wird die Anlage sofort gestoppt.

BACKUP: Die Anlage kann mit einer Notstromversorgungsanlage ergänzt werden. Selbst bei Stromausfall kann die Anlage verfahren werden.