Palettenregale: leistungsfähig, sicher, effizient

Das leistungsfähige, beständige und einfach zu installierende STOCKPAL und MAXIPAL Palettenregal zeichnet sich durch ein umfangreiches Programm von Rahmen und Palettentragbalken aus, die individuell gewählt und kombiniert werden können, um alle Belastungsansprüche eines Lagers sicher und kosteneffizient zu erfüllen.

Polypal Palettenregale entsprechen den neuesten deutschen und europäischen Sicherheitsbestimmungen.

Stützrahmenlängen aus einem Stück

Stützrahmenlängen können bis 14.000 mm aus einem Stück gefertigt werden. Die Stützrahmen haben eine Breite von 85/110 mm und werden in einem Raster von 50 mm gelocht.

Regelmäßige Kontrollen der Palettenregale

Regelmäßige Kontrollen sorgen für hohe und konstante Materialqualität. Nach der Produktion wird auf Stützenprofile und Traversenprofile eine Phosphatierung aufgetragen. Anschließend erfolgt eine Beschichtung mit elektrostatisch aufgebrachtem EPOXY-Polyester-Pulver, die bei 200° im Ofen eingebrannt wird und für einen optimalen Korrosionschutz und erstklassiges Oberflächenfinish des Palettenregals sorgt.

Belastungen der Palettenregale bis 30 t

Es werden 8 Stützenprofile produziert, die Belastungen bis 30 t im Rahmenverbund aufnehmen können. Einplatzlagerung ist ebenso möglich wie eine Feldweite von bis zu 5.000 mm. Es werden 8 Traversenprofile mit zwei verschiedenen Einhängelaschen (mit zwei oder drei Einhängeknöpfen) produziert. Es können Fachlasten bis ca. 6 t bei gleichmäßig verteilter Last und L/200 geliefert werden.

Traversenprofile

Die Traversen haben ein Kastenprofil, das kaltverformt und im Bereich der Einhängelasche geschweißt wird. Für verschiedene Belas­tungen bieten wir das jeweils passende Profil.

Vorteil: Verschraubte Rahmen

Unsere Palettenregale STOCKPAL und MAXIPAL sind geschraubte Sys­teme. Die Verschraubung bietet im Vergleich zu einem geschweißten System Vorteile:

  • Montage vor Ort, geringere Frachtkosten, beim Transport können die Rahmen nicht verziehen
  • Bei der Produktion erfährt das Material keine Tragverluste durch eventuelles Ausglühen
  • Bei starken horizontalen Belastungen (Kollision mit einem Stapler) erweist sich die Verschraubung elastischer als eine Schweißnaht, die reißen könnte
  • An einem Knotenpunkt wird die Last dadurch auf 1 oder 6 Schrauben verteilt.
  • Beschädigte Profile lassen sich problemlos austauschen
  • Nachträgliche Änderungen (Rahmentiefe, Aufstockung) sind leicht zu realisieren
  • Die Diagonal-/Horizontalverbände können bei unseren Palettenregalen „STOCKPAL“ nicht nur mit einer durchgesteckten Langschraube (Fachwerktyp EK oder EZ), sondern je nach Belas­tungsfall auch mit zwei Kurzschrauben (Fachwerktyp EL oder EX) am Rahmen befestigt werden

1. Tiefenauflagen zur Quereinlagerung von Paletten
2. Gitterboxauflage zur Einlagerung von Gitterboxen
3. Coil/Fassauflagen zur Abstützung von zylindrischen Gegenständen
4. Unterklotzungen sichern den Einfahrfreiraum für Gabelstapler, die nichtpalettiertes Gut verladen
5. Spanplatten für unpalettierte Güter, auch als Durchfallschutz
6. Gitterroste für unpalettierte Güter, wasserdurchlässig für Brandschutzzwecke
7. Stahlblechpanele, für unpalettierte Güter, auch als Durchfallschutz
8. Durchschubsicherungen verhindern das versehentliche Durchschieben von Paletten
9. Eckrammschutz gem. BGR234
10. Pfostenrammschutz
11. Pfostenschutz
12. Rohrrammschutz
13. Führungsschienen für Gabelstapler zur genauen Führung der Stapler die in engen Gängen zwischen den Regalreihen arbeiten